Aufsteiger-Jungs :-)

Geschrieben von Mirco Hasler. Veröffentlicht in TV Lotzwil

Die Korbball-Herren feiern in der diesjährigen Verbandwintermeisterschaft einen tollen Erfolg! Nach dem letztjährigen Aufstieg in die 2. Liga gelang in diesem Winter der direkte Durchmarsch in die 1. Liga.

Die ganze Wintermeisterschaft konnte sehr erfolgreich gestaltet werden. Mit insgesamt 10 Siegen, 1 Unentschieden und 3 Niederlagen erreichen unsere Herren den 2. Schlussrang in der 2. Liga und damit den Aufstieg in die 1. Liga. Das Team schoss in 14 Spielen insgesamt 125 Körbe (8.93 pro Spiel) und zeigte vor allem in der Offensive eine starke Saison.

Wir freuen uns natürlich darauf uns nächsten Winter mit den besten Mannschaften unseres Verbandes zu messen. Uns ist jedoch auch bewusst, dass dies eine schwierige Saison werden wird. Der Niveauunterschiede zwischen der 1. Liga und der 2. Liga ist recht gross. Jedoch wachsen wir mit Herausforderungen. J

Korbballverantwortlicher Korbball Herren

Mirco Hasler

 

Teamfoto Schlussrunde:

Simon Grossenbacher, Sandro Mühlematter (C), Thomas Bützer
Dominic Fiechter, Mirco Hasler, Lukas Studer (unter der Dusche)

Jahresberichte TV Lotzwil

Geschrieben von Sandro Wyss. Veröffentlicht in TV Lotzwil

Liebe Vereinsmitglieder und interessierte Leser und Leserinnen,
Nachfolgend findest du die Jahresberichte des Turnverein Lotzwils von den einzelnen Riegen sowie des Präsidenten und des FS-Chef`s.

Die Jahresberichte müssen an der Hauptversammlung vom 24. Februar 2017 noch genehmigt werden.

Korbball Damen – 3. Runde 2. Liga Kant. Meisterschaft 2016

Geschrieben von Mirco Hasler. Veröffentlicht in TV Lotzwil

Am vergangenen Sonntag starteten unser Korbballdamen als Leader (6 Siege, 1 Niederlage) in die Rückrunde der kantonalen 2. Liga Meisterschaft 2016. Die Wetterbedingungen waren analog der Vorrunde hervorragend. Infolge verschiedener Absenzen mussten wir leider die Runde leicht dezimiert in Angriff nehmen. Die acht Spielerinnen waren jedoch top motiviert und überzeugt, die Tabellenspitze verteidigen zu können.

Lotzwil – Madiswil-Aarwangen 2   10:5

Im Vergleich zur Vorrunde trafen wir auf ein komplett anderes Madiswil-Aarwangen. Das junge 2. Liga-Team war diesmal gespickt mit routinierten und treffsicheren Spielerinnen. Dank guter Verteidigungsarbeit gelang es uns jedoch mehrheitlich die grossgewachsenen Spielerinnen von unserem Korb fernzuhalten oder die Pässe in die Mitte zu verhindern. Offensiv hatten wir ein gefälliges und läuferisch starkes Spiel zu bieten. Mit sicheren Rückraumspielerinnen und lauffreudigen Center- und Flügelspielerinnen gelang es uns immer wieder die Abwehrreihen zu durchbrechen und sichere Körbe zu erzielen. Ein toller Start in die Rückrunde.

Berner Kantonalturnfest Thun

Geschrieben von Sandro Wyss. Veröffentlicht in TV Lotzwil

Am Wochenende vom 25. Und 26.Juni startete der TV Lotzwil am Berner Kantonalturnfest in Thun.

Eine Schar von Turnern/innen versammelte sich am Samstagmorgen  bei herrlich regnerischem Wetter um gemeinsam nach Thun zu reisen.

Auf dem Waffenplatz angekommen war Petrus gnädig und sorgte für vorerst trockene Verhältnisse mit ein paar Sonnenstrahlen.

Korbball Damen – 2. Runde 2. Liga Kant. Meisterschaft 2016

Geschrieben von Mirco Hasler. Veröffentlicht in TV Lotzwil

Wettertechnisch stand auch die 2. Meisterschaftsrunde unter einem guten Stern. Trotz der Herren- und Jugendrunde am Vortag trafen wir in Müntschemier hervorragende Platzverhältnisse an. Einerseits wollten wir unbedingt die Tabellenspitze verteidigen, andererseits wollten wir uns aber auch von Spiel zu Spiel technisch verbessern.

Lotzwil – TV Müntschemier   8:1

Im ersten der drei Tageseinsätze trafen wird auf die kämpferisch starken und jungen Damen aus Müntschemier. In der Verteidigung standen wir von Beginn weg gut und mussten den Gegnerinnen nur vereinzelte Distanzwürfe zugestehen. Leider führten unnötige Fehler im Spielaufbau und überflüssige Zuspielfehler unter den Korb dazu, dass die 1. Halbzeit mit nur einer knappen Führung (3:0) endete. Auch erwähnt muss werden, dass die doch sehr ruppige Spielart der Widersacherinnen uns nicht gefiel. In der 2. Halbzeit konnten wir die Eigenfehlerquote senken, das Spieltempo erhöhen und so wesentlichem mehr Torchancen erspielen und nutzen.