Jugitag Knaben

Geschrieben von Selina Schütz. Veröffentlicht in Jugi

 

Früh morgens um 6.15 besammelten sich 21 Jungs mit ihren vier Leitern am Bahnhof Lotzwil, um an den Jugitag in Huttwil zu reisen. Die frühe Besammlungszeit war den meisten von ihnen anzusehen und dementsprechend war der Lärmpegel auf einem unbekannt tiefen Niveau. Wettkampfbeginn unserer Jungs war um 8.00, wo wir mit dem Sprint begannen. Die anfängliche Müdigkeit war nun wie weggeblasen. Als zweite Disziplin im Dreikampf absolvieren wir den Weitsprung. Dazu musste die grössere Gruppe mit den 6- bis 11-jährigen zur Turnhalle Schwarzenbach laufen. Die älteren drei Jugeler konnten ihre Wettkämpfe in der Sporthalle Huttwil austragen. Das Kugelstossen resp. Ballweitwurf war die letzte Disziplin in den Einzelwettkämpfen. Nachdem sich die Jungs verpflegt hatten und zur Zeitüberbrückung in der Sporthalle Unihockey spielten, begannen die Spielwettkämpfe. Wir starteten mit einer Unihockey- Mannschaft, einer Turmball-Gruppe und einem Vierkampf for Kids - Team. Im Turmball durften wir zwei Knaben der Jugi Wangen a.A. „auslehnen“, damit wir starten konnten. Im Gegenzug spielte unser Ältester mit Wangen Tchoukball.

Im Unihockey spielten unsere Jungs drei gute Spiele und landeten in der Zwischenrunde auf Platz 2 der Gruppe. Da leider aber nur die Erstplatzierten weiterspielen konnten, schied unser Team aus. Im Turmball qualifizierten sich unsere Knaben für die Zwischenrunde und konnten nach drei Spielen in der Vorrunde drei Spiele in der Zwischenrunde spielen. Von diesen Spielen gewannen sie einen Match, was aber leider nicht für die Spiele um einen Podestplatz reichte. Im Vierkampf for Kids traten wir mir drei Knaben an und erreichten den 10. Platz.

Nach den Spielen war Seilziehen an der Reihe. Das Wetter hatte bis jetzt einigermassen gut mitgespielt und so hofften wir natürlich auch weiteres Wetterglück. Dieses kam jedoch nicht und somit begann just zu Beginn des Seilziehens ein Platzregen. Unseren Jungs fehlte es etwas an Kraft und Motivation um weiter im Regen zu stehen und so schieden sie nach der ersten Runde aus. Die Stafetten mussten die Organisatoren aufgrund des Wetters absagen und deshalb begann die Rangverkündigung bereits eine Stunde früher als geplant. Nach der Rangverkündigung packten wir unsere Sachen und machten uns auf den Heimweg. In Lotzwil wurden wir von einigen Eltern empfangen und konnten unsere interne Rangverkündigung vor Publikum halten. Die Jungs konnten einige sehr gute Resultate zeigen, dabei gab es sogar vier Diplome. Das Leiterteam bedankt sich an dieser Stelle bei den Kindern für das tolle Mitmachen und bei den Eltern für die Unterstützung. Vielen Dank!